Nachwuchstalente gesucht

12. November 2011 | 06:05 Uhr | Von Sandra Gehrke

 

Interessiert ließen sich John Mücke (li.) und Fynn Mähl die Möglichkeiten im Einzelhandel erklären.

Foto: fee

 

Zweites Ausbildungsforum in der Altenholz-Stifter Regionalschule

Rund 300 Besucher informieren sich

Auch wenn einige den Ernst der Lage noch nicht erkannt zu haben schienen, und die Unterschriften auf ihrem Fragebogen, den sie von den Lehrern an die Hand gegeben bekamen, in erster Linie "abhaken" ließen, nutzen viele Schüler die Möglichkeit, sich auf dem zweiten Altenholzer Ausbildungsforum über die verschiedenen Berufsgruppen zu informieren.

25 Stände präsentierten in der Stifter Regionalschule gestern von 12 bis 16 Uhr gut 230 Ausbildungsberufe. "Es wird immer schwieriger qualifizierte Nachwuchstalente zu finden", sagt Altenholz´ Bürgermeister Carlo Ehrich bei der Eröffnung der Messe. "Deshalb müssen wir uns alle anstrengen und für unsere Berufe werden."

Rund 300 Besucher zählte Organisator Rolf Lorenzen, eine ähnliche Resonanz wie im Vorjahr: "Es kamen einige richtig gute Gespräche zustande wo das Interesse da war, aber selbst die Schüler, die nur ihren Zettel abgearbeitet habe, überwanden die Hemmschwelle. Das ist gut und könnte ihnen beim nächsten Vorstellungsgespräch helfen", bilanziert der Elektromeister, an dessen Stand sich mehrere interessierte Auszubildende und Praktikanten einfanden. Wie Yannik Schmidt hatten auch einige ihre Eltern dabei. "Ich habe mich auf einen Praktikumsplatz als Fachinformatiker beworben und wollte mich persönlich vorstellen", erklärt der Neuntklässler und suchte den Stand von Ausbildungsleiterin Stefanie Schiering auf. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Schüler über die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten beim ersten Altenholzer Forum informiert. "Es ist gut, wenn die Eltern mit dabei sind", sagt Stefanie Schiering. "Dann bekommen die Fragen eine ganz andere Qualität."

Niklas Gilbert und Tino Westphal, Schüler des Kieler Regionalen Bildungszentrums Technik, hatten sich extra von ihrem Lehrer beurlauben lassen, um das Forum in der Altenholzer Regionalschule zu besuchen. "Ich bin hier früher zur Schule gegangen", hätte Tino Westphal ein Freund über den Termin informiert. Auch wenn Fynn Mähl für seinen kommenden Praktikumszeitraum schon einen Platz als Elektriker gefunden hätte, informierte er sich interessiert über die Ausbildung im Einzelhandel. "Ich habe mich bei Familia zur Inventur gemeldet und könnte mir auch vorstellen, dort meine Lehre zu machen", sagt der Neuntklässler. Als Aushilfe oder Praktikant an die Lehrstelle zu kommen, hält auch Warenhausleiterin Marlies Voss für eine sehr gute Möglichkeit: "Ich habe heute meine Auszubildende Lisa Block dabei. Sie hat zuerst bei uns an der Kasse ausgeholfen, hat mir gefallen und nun darf sie bei uns ihre Lehre machen."

Lorenzen bedauert, dass das kostenlose Angebot von einigen Schulen gar nicht angenommen wurde. Bei der nächsten Veranstaltung werde sich das hoffentlich ändern. Schließlich hätten auch viele Firmen die Möglichkeit genutzt, Verbesserungsvorschläge abzugeben. Und auch die Berufsgruppen, die in diesem Jahr nicht teilnahmen, gilt es für Lorenzen zu gewinnen: "Ich werde weiter in die Region hineingehen und Betriebe ansprechen. Es ist wichtig, dass wir die Jugendlichen für die richtige Berufswahl sensibilisieren und ihnen die Vielfalt der Möglichkeiten vorstellen."