ECKERNFÖRDER ZEITUNG

Guter Start für das Mittagessen an der Regionalschule

26. September 2012 | 00:00 Uhr | Von sum

Foto: Meise

Altenholz. Der Geruch auf dem Gang verrät es: Die Essenausgabe an der Regionalschule hat ihren Betrieb aufgenommen. Pünktlich zur Mitte des Monats war der Einbau der Küche in den Mehrzweckraum abgeschlossen, so dass seither montags bis donnerstags rund 30 Kinder dort eine warme Mahlzeit zu sich nehmen können, bevor es zur Hausaufgabenbetreuung und von dort weiter in die gewählten Arbeitsgemeinschaften geht.

Falk lässt sich das Chili Con Carne schmecken, während Arik neben ihm die Sesamschnitte mit Kartoffelbrei und Erbsen verputzt. "Ich esse drei Mal in der Woche hier, und es schmeckt gut", sagt Falk, der sich für die Theater-AG und das Angebot Jump Style entschieden hat. Seine Tischnachbarn Arik, Nikolai und Marius stimmen ihm zu. Das spiegelt auch die Erfahrung von Angela Bock wider, die von der Gemeinde für die Essenausgabe eingestellt wurde und dabei von Ehrenamtlerin Elke Jensen unterstützt wird. "Es gibt kaum Mäkeleien, und das Essen ist sehr abwechslungsreich", sagt Bock, die nicht nur selbst von 1974 bis 1980 Schülerin der Regionalschule war, sondern seit 2008 auch zum Team der Mütter gehört, die für ein gesundes Frühstück der Schüler sorgen. Auch wenn es in dem Raum mit bis zu 30 Kindern manchmal sehr laut sei, macht ihr die neue Tätigkeit doch Spaß. "Für die Kinder ist es schön", findet die dreifache Mutter. "Und wir werden jeden Tag ein Stückchen besser." Was noch fehlt, sei ein Tellerwärmer, fügt Elke Jensen hinzu.

Schulleiter Thomas Haß freut sich, dass das neue Angebot so gut angenommen wird. Die Kinder hätten sich schnell damit zurecht gefunden, bei der anschließenden Hausaufgabenbetreuung herrsche eine ruhige Atmosphäre. Haß macht jedoch auch deutlich, dass diese Lösung nur übergangsweise greifen kann. Sollte die Schule Offene Ganztagsschule werden, reiche die Essenausgabe im Mehrzweckraum nicht mehr aus.