"Klasse, Kochen": Regionalschule ist im Finale

22. Februar 2013 | 00:00 Uhr | Von ez

Altenholz. Wie lassen sich Kochen und Ernährung phantasievoll in den Unterricht integrieren? Schulen in ganz Deutschland waren beim In Form-Wettbewerb "Klasse, Kochen" aufgerufen, kreative Konzepte zum diesjährigen Motto "Total lokal - regionale Küche zum Ausprobieren" einzureichen. Damit die Schüler ihre Ideen in die Praxis umsetzen können, gibt es zehn hochwertige Übungsküchen zu gewinnen. Stellvertretend für alle Projekt-Partner verkündete Fernsehkoch Tim Mälzer auf der Bildungsmesse didacta in Köln die 25 Schulen, die es ins Finale geschafft haben - darunter ist auch die Regionalschule Altenholz.

Seit 2009 gibt es den Schülerwettbewerb, gestartet vom Bundesernährungsministerium in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung, Tim Mälzer und Küchenhersteller Nolte. Das Ziel: den Spaß am selber Kochen und damit mehr Wissen in Ernährungsfragen zu vermitteln. "Wir müssen das Einmaleins der Ernährung und die Wertschätzung für unsere Lebensmittel immer wieder aufs Neue vermitteln und lernen", erklärte Bundesministerin Ilse Aginer. Der Wettbewerb trage dazu bei, das Thema Ernährung in den Köpfen der Schüler zu verankern. Aigner: "Sich selbst an Herd und Topf zu stellen ist die beste Lernerfahrung. Die vielen originellen Einsendungen - von eigens komponierten Liedern bis aufwändig gebastelten Modellen - zeigen, wie das Thema auf kreative Weise in der Schule stattfinden kann." Die Erwartungen der Jury seien bei weitem übertroffen worden, teilte Tim Mälzer mit. Im Mai wird bekannt gegeben, welche zehn der 25 Finalisten mit einer neuen Übungsküche für die Schule belohnt werden.

In der Endrunde müssen die Bewerber nun genau beschreiben, mit welchen konkreten Aktionen sie die Themen Ernährung und Kochen in den Schulalltag einflechten wollen.

Aus Schleswig-Holstein hat es neben der Regionalschule Altenholz nur die Waldorfschule Kiel ins Finale geschafft.