Regionalschule Altenholz

Info-Brief 15. April 2014

Sehr geehrte Eltern,

 

die Vorkehrungen für den Start unserer neuen Gemeinschaftsschule laufen derzeit. Bereits zwei Schulentwicklungstage haben wir damit verbracht, etliche Fachkonferenzen haben sich mit den verschiedenen Anforderungsstufen beschäftigt, Lehrer- und Schulkonferenz haben die nötigen Beschlüsse gefasst. Aus Kiel bekommen wir dazu auch laufend neue gesetzliche Grundlagen, nicht zuletzt das neue Schulgesetz. Manchmal stimmen die endgültigen Regelungen leider nicht mit den vorherigen Ankündigungen überein, sodass ich gezwungen bin, verschiedene Dinge zu korrigieren. Ein kleines Beispiel dazu: Der bisherige Hauptschulabschluss sollte nach den Ankündigungen im Nachrichtenblatt „Berufsbildungsreife“ heißen, nun wurde der Begriff „erster allgemeinbildender Schulabschluss“ daraus. Die Änderung hört sich zwar nicht so gravierend an, jedoch hatten wir uns darauf geeinigt, im Unterricht die Basisanforderungen weiter mit dem Buchstaben B zu benoten,

angelehnt an die Berufsbildungsreife. (Äquivalent dazu das mittlere Niveau mit M, angelehnt an die Mittlere Reife, sowie das höhere Niveau mit H, wie die anzustrebende Hochschulreife). Manchmal muss man scheinbar die endgültigen Entscheidungen erst einmal abwarten, bevor man sie im Einzelnen in die Praxis umsetzt...

 

Was nun auf unsere Schule zukommt:

 

 

a)      Ab 1. August 2014 heißen wir Gemeinschaftsschule Altenholz. (Einen weiteren Namenszusatz haben Lehrer- und Schulkonferenz abgelehnt.)

b)     Nach der neuen Gemeinschaftsschulverordnung (die uns noch nicht vorliegt) werden  nur die neuen 5. und die neuen 6. Klassen beschult. Die Eltern des jetzigen 5. Jahrgangs haben diesem Vorgehen alle zugestimmt, die Schulkonferenz auch, sodass diese Ausnahme laut Übergangsbestimmung des neuen Schulgesetzes zum neuen Schuljahr wirksam wird.

c)      Für die Schüler/innen in 5 und 6 wurden uns von der Schulaufsicht wegen einer noch breiteren Differenzierung mehr Lehrerstunden zugesagt. Diese sollen vor allem in den Englisch-Unterricht fließen.

d)     Ab Klasse 7 gibt es dann (wieder nur für die neuen Klassen 5 und 6) keine Haupt- oder Realschulklassen, sondern die drei Profilklassen Gesellschaft, Französisch und Natur – und zwar in einem gemeinsamen Bildungsgang. Ein Kurssystem findet in 7 und 8 nur in Englisch statt, ab Klasse 9 dann auch in Deutsch und Mathematik.

e)      Der sog. erste allgemeinbildende Schulabschluss ist für alle Schüler/innen vorgesehen, deren Zensuren in der achten/neunten Klasse nicht die Versetzung in die 10. Klasse erwarten lassen.

f)       Wer die mittlere Reife mit einem ordentlichen Durchschnitt erwirbt, erhält die Zusage, in die Oberstufe unseres benachbarten Gymnasiums zu wechseln. Dazu sind wir gerade eine Kooperation mit dem Gymnasium Altenholz eingegangen, die bereits ab dem nächsten Schuljahr gelten soll (auch schon für die jetzigen 9. Klassen).

g)     Für alle Schüler/innen der jetzigen 6. und höheren Jahrgängen bleibt ansonsten alles beim Alten, sprich: Sie werden dann als Gemeinschaftsschüler/innen (in verschiedenen Bildungsgängen) nach der alten Regionalschulverordnung beschult.

h)     Für Klasse 6 bedeutet dies auch: Wir ordnen die Kinder zum Ende des Schuljahres (zum letzten Mal!) in die Bildungsgänge H und R ein. Dazu geben wir Ihnen, den Eltern in den 6. Klassen genauere Informationen über das Vorgehen, über die Kriterien der Einteilung und über die Profilklassen am Donnerstag, 15. Mai um 19.00 Uhr in der Eingangshalle der Schule. Dazu lade ich Sie hiermit herzlich ein.

 

Über weitere Veränderungen an unserer Schule dürfen wir uns freuen: Der Schulträger, die Gemeinde Altenholz, hat beschlossen, eine externe Betreuerin für unsere künftige Offene Ganztagsschule einzustellen. Davon erhoffe ich mir nicht nur eine Entlastung des Kollegiums, auf dessen Schultern das Nachmittagsangebot ruhte, sondern auch eine größere Vielfalt an Angeboten. Auch in diesem Bereich werden wir mit dem Gymnasium kooperieren.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Lehrerin Frau Ehlers, die sich weit über ihre normalen Unterrichtsverpflichtungen im Bereich RAMONA engagiert hat. Ohne diesen Einsatz wären diese Nachmittagsangebote kaum zu realisieren gewesen.

 

Weitere Termine für die kommende Zeit:

 

Mi, 16. Apr. - Sa, 3. Mai:      Osterferien

 

Di, 13. Mai    17.30 Uhr       Vorstellung des WPU 8 Darstellendes Spiel

                        19.30 Uhr       Info-Veranstaltung „Suchtgefahren“ mit der Droge 70

Do, 15. Mai   19.00 Uhr       Informationsabend der 6. Klassen „Bildungsgangzuordnung“

 

Mo, 19. - Mi, 21. Mai           Klassenfahrt der 5. Klassen

Mo, 19. Mai / Mi, 21. Mai / Fr, 23. Mai  Schriftliche Abschlussprüfungen

 

Mo, 26. - Sa, 31. Mai             Bewegliche „Ferienwoche“

 

Mo, 23. Juni                          Mündliche Abschlussprüfungen

                                               (Unterrichtsfrei für alle anderen bzw. Sozialer Tag)

 

Di, 24. Juni                            Zeugniskonferenzen 6

Di, 1. Juli                               Zeugniskonferenzen 9, 8

Mi, 2. Juli                              Zeugniskonferenzen 7, 5

 

Fr, 4. Juli        11.15 Uhr       Entlassungsfeier

http://www.gifsuche.de/bilder/frohe-ostern/frohe-ostern-0035.gif

Di, 8. - Mi, 9. Juli                 kleine Klassenfahrt der 6. Klassen

Di, 8. Juli       19.30 Uhr       Vor-Elternabend der künftigen 5. Klassen

Do, 10. Juli    8.00 -13.00     Bundesjugendspiele in Klausdorf (ohne RAMONA!)

Fr, 11. Juli      1. - 4. Std.       letzter Schultag mit Zeugnisvergabe

 

Ich wünsche uns allen schöne Osterferien!

 

           Th. Haß

 

                                                                  Schulleiter