Altenholz setzt auf Sozialarbeit

 

 

 

Gabriele Asmus | kn | 11.03.2009
17:48 Uhr

 

 

.

.

Altenholz - Eine ganze oder eine halbe Stelle für die Schulsozialarbeit? Eine ganze, entschied am Dienstag der Altenholzer Schulausschuss, dem dazu ein Schreiben von Regionalschulleiter Thomas Haß vorlag. Die Schule brauche jemanden, der die Zeit habe, sich mit auffällig gewordenen Kindern zu beschäftige, zudem die entsprechende Ausbildung mitbringe. „Wir sehen uns zunehmend Schülern gegenüber, deren Probleme wir Lehrer allein nicht mehr abarbeiten können“, sagte Haß. Bürgermeister Horst Striebich schätzte die Kosten für die neu zu schaffende Stelle im Haushalt auf rund 70000 Euro. „Es ist uns wichtig, dass in der Schule die Probleme nicht wachsen. Deshalb müssen wir jetzt in die Offensive gehen“, so die Ausschussvorsitzende Heide König den Beschluss. Die ursprüngliche Idee, auch den Jugendtreff auf dem Gelände in diese Schulsozialarbeit einzubinden, hatte Jugendpfleger Tobias Blank kritisch beurteilt: „Ich kann nicht morgens Kinder von zu Hause für die Schule abholen und nachmittags im Jugendtreff auf Freiwilligkeit setzen. Dann geht die Arbeit im Jugendtreff den Bach runter.“