Schulzentrum Altenholz:

 

Weiterer Ausbau abgelehnt

Gabriele Asmus | kn | 31.03.2010
21:11 Uhr
aktualisiert: 21:23 Uhr

 

Toben auf dem Pausenhof: Stifter Grundschüler sollen zum nächsten Jahr in den Neubau umziehen. Aber wegen der Raumnot für Gymnasium und Regionalschule des Schulzentrums Altenholz soll die Nutzung aller Gebäudeteile nun überdacht werden.

Foto: Hiersemenzel

Die Schulleiter Peter Wenners (Gymnasium/links) und Thomas Haß (Regionalschule) melden schon für den Ist-Bestand der Schülerzahlen Bedarf an weiteren Räumen an.

Foto: Hiersemenzel

 

 

Bauliche Erweiterung für das Schulzentrum im Ortsteil Stift: Sie wurde mit 19 Stimmen abgelehnt. Dafür stimmten nur acht Vertreter.  Daran konnte auch der Appell von Peter Wenners, Rektor des Gymnasiums, nichts mehr ändern. Er wies auf den dringenden Raumbedarf hin, den seine Schule schon bei der jetzigen Schülerzahl  von 1050 in 40 Klassen habe. Dazu kommt die Regionalschule mit 363 Schülern in 16 Klassen, für die Rektor Thomas Haß Bedarf an zusätzlichen Klassen- und Gruppenräumen angemeldet hatte. Die Gemeindevertreter appellierten an alle drei Schulen, gemeinsam mit der Verwaltung eine Lösung für die Nutzung aller Räume zu finden. Für die Außenstelle Stift der Altenholzer Grundschule, die derzeit gut 100 Schüler hat, wird gerade ein neues Gebäude gebaut. Auch diese Räume sollten in die Diskussion einbezogen werden, so die mehrheitliche Forderung.

 

Planung eines Seniorenwohn- und Pflegeheimes auf dem Gelände des Herrenhauses Stift:  Bei Stimmengleichheit wurde abgelehnt, in das Änderungsverfahren für den Bebauungsplan einzusteigen. Während die Befürworter dafür plädierten, weitere Details der vom Herrenhaus-Eigentümer Rainer Jacken vorgelegten Pläne im Verfahren auf den Tisch zu bekommen, lehnten die Kritiker dieses Vorgehen als zu riskant ab: Die Verkehrssituation im Ortsteil Stift sei jetzt schon problematisch, die skizzierten Gebäudegrößen würden dem zentralen Grundstück mit dem Herrenhaus und den Anliegern nicht gerecht.