Dienstag, 14. Dezember 2010        

Gute Tat zum Frühstück

Schüler in Altenholz sammelten mit morgendlichem Büfett Geld für schwer kranke Kinder

 

Altenholz. Die Aktion Gesundes Spendenfrühstück in der Regionalschule Altenholz dient seit Jahren dem guten Zweck. Fünft- bis Neuntklässler verkaufen in dieser Woche in der Pausenhalle Bananen, Joghurt und Zitronenkuchen. Diesmal wird der Erlös an das Ronald Mc Donald Haus in Kiel gespendet, wo Familien mit schwer kranken Kindern ein Zuhause auf Zeit finden.

                                              Von Jan Torben Budde

 

„Ich nasche doch nicht“, stellte Madita aus  der Klasse 8a am Montagvormittag beinahe empört klar. Die 13-jährige Felmerin verkaufte kleine Spieße mit Weintrauben, Würstchen und Käse. Zu ihren Kunden gehörte Mike (14), der ein Stück Zitronenkuchen für 30 Cent und zwei Muffins für jeweils 40 Cent kaufte. „Die sind echt lecker“, lobte der Siebtklässler aus Dänischenhagen. Er gönnte sich die kleinen Snacks nicht nur, weil er hungrig war, sondern

Madita (links) verkaufte beim Spendenfrühstück für den guten Zweck in der Altenholzer Regionalschule Spieße mit Wurst und Weintrauben.                                  Foto Budde

um damit zugleich einen Beitrag für den guten Zweck zu leisten. „Ich finde ich Aktion einfach gut“, lobte Barbara aus der Klasse 8a, „weil das Geld später Kindern zugutekommt, die sehr leiden.“ Ihre Mutter habe ihr erklärt, wofür der Erlös verwendet werde. Also stellte sich die Altenholzerin einen Nachmittag in die heimische Küche und backte dort Muffins, die sie nun gemeinsam mit Mädchen und Jungen aus den Klassen 5c, 6a, 7d und 8a in der Pausenhalle der Regionalschule verkaufte. Auch die Zehntklässler beteiligen sich an der Benefizaktion, sie standen den Verkäufern am Frühstücksstand helfend zur Seite.

 

„Diese Frühstücksaktionen gibt es schon seit etwa 20 Jahren“, berichtete Lehrerin Ulrike Baumann. In dieser Woche beteiligten sich etwa 200 Schüler der Klassenstufen fünf bis neun daran – bereiten zu Hause Speisen vor und verkaufen sie dann in der Pausenhalle. Jedes Jahr gebe es zwei Aktionen, erklärte Lehrerin Ulrike Gehl, im Herbst werde einen Schultag lang ein Erntedankbüfett aufgebaut: „Mit dem Erlös wird dann immer ein internationales Hilfsprojekt unterstützt.“ In diesem Jahr kam das Geld – mehr als 400 Euro – den Flutopfern in Pakistan zugute. Im Advent spenden die Regionalschüler den Erlös vom Frühstücksbüfett einem Hilfsprojekt in der Region, oft in Altenholz oder Kiel. Gehl: „Dabei kamen in den vergangenen Jahren jedes Mal rund 800 bis gut 1000 Euro zusammen.“