6. Februar 1016

Kinder und Jugendliche hielten im Ratssaal ihre Sitzung ab

Neu zusammengesetzter Beirat plant viele Aktionen für 2016: Internetauftritt, Lan-Party, KJB-Poloshirts und Stand beim Maifest

Interessenvertretung von 1000 Kindern und Jugendlichen: In den Sitzungen des Beirats werden Projekte angeschoben.

 

Der neue Kinder- und Jugendbeirat von Altenholz hat seine Arbeit aufgenommen. Vorsitzende Sarah Marie Müller (sitzend Mitte links) und der stellvertretende Vorsitzende Maximilian Geist (sitzend Mitte rechts) leiten die Sitzungen. ©

Altenholz. „In der Politik kann man erst mit 18 Jahren mitmachen. Von wegen!“ So könnte es bald im Internet auf der Homepage des Kinder- und Jugendbeirats (KJB) Altenholz zu lesen sein. Der von Mitglied Laura Brügmann verfasste Text wird als Arbeitsgrundlage für die Internetseite dienen. Dass die Homepage kommen soll, beschlossen die 15 anwesenden Jugendlichen auf ihrer ersten Arbeitssitzung am Donnerstag.

Für das Treffen des erst im Dezember neuformierten KJB hatte Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD)den Ratssaal im Rathaus frei gemacht. „Es ist ganz wichtig, dass der Kinder- und Jugendbeirat einmal im Ratssaal war“, erklärte der Verwaltungschef. Denn schließlich sei dies der Ort, wo die Gemeindevertreter Beschlüsse fassen, die sich auch auf die Lage der Heranwachsenden auswirken. Da der Beirat laut Brügmann die Interessen von gut 1000 Kindern und Jugendlichen in Altenholz vertritt, sind Mitglieder auch bei der Sitzung der Gemeindevertretung und ihrer Ausschüsse anwesend.

Das Treffen diente in erster Linie dazu, Projekte für 2016 anzuschieben. Dazu zählte die Homepage. Diese soll in die Webseite der Gemeinde Altenholz eingebettet werden. Beiratsvorsitzende Sarah Marie Müller strebte allerdings eine etwas „peppigere Gestaltung“ im KJB-Bereich an. Auch eine zentrale E-Mail-Adresse ist geplant. Über sie sollen Nachrichten an die einzelnen Mitglieder weitergeleitet werden. Ein KJB-Facebook-Auftritt wird vorbereitet.

Doch auch im realen Leben wollen die Mitglieder auf sich aufmerksam machen. Gelegenheit dazu soll das diesjährige Maibaumfest bieten. An einem Stand plant der Beirat eine Mischung aus Spaß und Information. Für Aktion soll die Süßigkeitenwurfmaschine der Jugendfeuerwehr Altenholz sorgen. Mit Kleidung wollen die Mitglieder ebenfalls Zeichen setzen. Bis dahin sollen ihre blauen KJB-Poloshirts mit Logo vorn und Schriftzug hinten fertig sein. Außerdem wird ein weißes Langarmshirt zum gemeinsamen Outfit gehören. Für ihren Maifest-Auftritt wollen die Mitglieder Spenden sammeln.

Damit sie sich richtig ausweisen können, werden sie laut Ehrich KJB-Ausweise bekommen.

Der Bürgermeister spendiert richtige Beirat-Ausweise

Allerdings will der Kinder- und Jugendbeirat mit eigenen Veranstaltungen nicht bis Mai warten. Schon am 19. März wird er im Jugendzentrum Oase eine Lan-Party organisieren: von 12 bis 17 Uhr für die Gruppe von zwölf bis 16 Jahren, ab 17 Uhr für die älteren Jugendlichen. rik