Liebe Eltern,

 

wir sind gehalten, im Rahmen einer Schulwegplanung den Schulweg Ihrer Kinder sicherer zu machen. Falls Sie hierzu weitergehende Anmerkungen und Vorschläge haben, so bitten wir Sie höflich, uns diese mitzuteilen. Im Interesse der Sicherheit Ihrer Kinder bitten wir Sie zunächst, zusammen mit Ihren Kindern den üblichen Schulweg zu besprechen und dabei auf Gefahrenpunkte hinzuweisen. Als kleine Hilfe finden Sie umseitig einen Ortsplan von Altenholz-Stift mit einigen Bemerkungen.

 

Grundsätzlich sind auf dem Schulweg die Regeln der Straßenverkehrsordnung einzuhalten (u.a. Benutzung von Fuß-, Rad- und Fußgängerüberwegen). Leiten Sie bitte Ihre Kinder dazu an.

 

§        Legen Sie im Einvernehmen mit Ihrem Kind den üblichen Schulweg fest; dabei können auch Wünsche der Kinder wie z.B. Treffpunkte mit Freunden für den dann gemeinsamen Schulweg berücksichtigt werden. (Hinweis: versichert sind die Kinder und Jugendlichen grundsätzlich nur gegen Unfallschäden auf dem üblichen Schulweg.)

 

§        Besprechen Sie mit Ihrem Kind, wo Gefahrenpunkte sind und wie es die Gefahrenpunkte auf seinem Schulweg sicher passieren kann.

 

§        Planen Sie für den Schulweg Ihres Kindes genügend Zeit ein, um Gefährdungen durch zu große Eile und damit Unachtsamkeiten zu vermeiden. Die Kinder sollen aber möglichst nicht vor 715 Uhr beim Schulgebäude ankommen, da die Schule üblicherweise erst dann aufgeschlossen wird und dann auch eine Aufsicht zur Verfügung steht. Die Busse erreichen den Dorfteich Stift etwa um 715 Uhr.

 

§        Verzichten Sie bitte darauf, Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bzw. direkt vor die Schule zu bringen, da in der Danziger Straße und besonders an der Kreuzung Posener Straße / Pommernring immer wieder gefährliche Situationen durch haltende und anfahrende Autos und aussteigende Kinder entstehen. Im Notfall benutzen Sie zum Ein- und Aussteigen bitte die Haltebucht vor den Schulen in der Danziger Straße und zum Wenden den Wendehammer am Ende der Danziger Straße. Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung auf maximal 30 km/h im Stifter Ortsbereich.

 

§        Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, so achten Sie bitte auf die Verkehrssicherheit des Rades (siehe untenstehende Bemerkungen).

 

Wenn Ihr Kind mit dem Bus zur Schule kommt, so besprechen Sie bitte das angemessene Verhalten am und im Bus (siehe untenstehende Bemerkungen).

 

Radfahrerinnen und Radfahrer

 

§        Ihr Kind darf nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad zur Schule kommen, das dann nur im Fahrradständerbereich der Schule abgestellt werden darf und sicher angeschlossen werden muss.

 

§        Achten Sie bitte zusätzlich zu den Sicherheitseinrichtungen des Fahrrades auf eine möglichst helle Bekleidung, damit Ihr Kind im Straßenverkehr zumal in der dunklen Jahreszeit besser gesehen werden kann.

 

§        Ein Fahrradhelm schützt Ihr Kind vor schweren Kopfverletzungen.

Zum verkehrssicheren Fahrrad siehe auch:

verkehrssicheres Fahrrad

 

 

Busfahrerinnen und Busfahrer

 

§        An der Bushaltestelle darf Ihr Kind nicht spielend herumlaufen oder andere Kinder schubsen; dabei ist die Gefahr, auf die Straße oder gar vor den Bus zu geraten, groß.

 

§        Beim Ein- und Aussteigen darf Ihr Kind nicht drängeln oder schubsen; vielmehr muss es sich entsprechend anstellen. Ältere Schülerinnen und Schüler sollten aus Rücksichtnahme kleineren Kindern den Vortritt lassen.

 

Beim Einhalten der Regeln und mit Vorsicht, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft gelangen alle Schülerinnen und Schüler sicher ans Ziel.